Webapplikation für die Datenverarbeitung des nationalen Gebäudeprogramms.

Alle 26 Kantone der Schweiz müssen über das Portal ihre kantonalen Gebäudeprogramm Daten übermitteln. Die Daten werden einem automatisiertem fachlichen und technischen Prüfungs- und Validierungsprozess unterstellt für eine sehr hohe Datenqualität.

Die Software erkennt nach einem Kriterienkatalog Fehler, Warnungen und Hinweise, welche von den Kantone bearbeitet werden müssen (Task Management Modul). Das BFE (Bundesamt für Energie) prüft eingereichte Daten auf Vollständigkeit und Korrektheit und kann bei Bedarf über das Task Management Modul mit dem Kanton kommunizieren (Nachvollziehbarkeit).

Nach dem Importprozess werden die Daten aggregiert und es werden Wirkungsberechnungen und -analysen automatisch durchgeführt. Die Berechnungsformeln sind konfigurativ und können durch das BFE autonom gepflegt werden. Die Applikation stellt die Resultate/Bilanzen benutzerfreundlich optisch dar.

Nach Freigabe der Daten durch das BFE werden entsprechende Fördergelder zwischen Bund und Kantone ermittelt (Globalbeiträge). Die Lösung beinhaltet eine rollierende Buchhaltung dieser Fördergelder über 6 Jahre. Der komplette Fördergeldprozess wird über die Applikation geführt.

Schliesslich wird aus den Daten der Applikation ein jährlicher Bericht für das Gebäudeprogramm erstellt, welcher vom BFE publiziert wird. Dazu hat die Applikation entsprechende Auswertungen integriert.

Die Applikation verfügt über eine eIAM Integration für das Bundes Identity und Access Management.